Auf ein Neues!

Ich wünsche ein herrliches Neues Jahr! Hier ist meine neue Kolumne:

 

Die Unvernunft, das ist mein Element! Ratschlägen der Besserwissenden nicht zu folgen, ist für mich Ehrensache. Mit freiem Oberkörper im französischen Alpensommer die Bergsonne anzulächeln, kommt mir nur natürlich vor. Mich vorher mit einem aufdringlich riechenden Industrieprodukt einzureiben, will mir nicht in den Sinn. Am nächsten Tag glühe ich hummerfarben und winsele nach Creme. Jedes Jahr. 

Schon als Kind dachte ich, dass Regeln vor allem für die Anderen gemacht sind. Als ich mit 14 nach einem zweiwöchigen Anfängerskikurs vor der Absperrung einer vereisten Höllenpiste stand, kostete es mich nur ein waghalsiges Lächeln – dann jagte ich den Steilhang runter, der von angstgesteuerten Abenteuerfeinden barrikadiert worden war. Triumph der Passion über die Spießergesellschaft! 

Die Fanfaren der Hybris wichen vorübergehend dem Schmerzensschrei der Realität, als ich spektakulär stürzte und mit blutendem Kopf ganz malerisch im Voralberger Schnee lag. Zwei Herren der Bergwacht fesselten mich auf eine Trage, ab ins Krankenhaus. 

Später hatte ich einen Führerschein. Fest entschlossen, mir von den Spielverderbern der Verkehrsbehörden den ausufernden Lebensstil nicht mindern zu lassen, entwickelte ich als Jungfahrer ein erstaunliches Selbstbewusstsein. Es erlaubte mir, mit Gin-Tonic betankt... mehr lesen

Nachricht hinterlassen

Kommentar hinzufügen